Häuser, Wohnungen, Boote, Liegeplätze, Golfplätze und Hotels: alles aus Bankenverwertung

Mallorca Immobilien von der Bank

Palma de Mallorca – Haus, Wohnung, Boote von der Bank? Und das auf Mallorca?
In der hiesigen Maklerszene wird immer wieder gerne behauptet, daß der Immobilienmarkt für ausländische Käufer gesund sei und daß es aus diesem Grund in diesem Markt keine Bankenimmobilien zu verkaufen gäbe. Oft wird auch die Bankenimmobilie mit einer Schrottimmobilie gleichgesetzt.
Daß dies nicht der Realität entspricht, soll im nachfolgenden Artikel gezeigt werden.

Bankenimmobilien – nichts für den privaten Käufer

Wer sich mit dem Thema Bankenimmobilien beschäftigt, wird schnell frustriert feststellen müssen, dass das wenig bis gar nichts mit Lifestyle zu tun hat. Während man bei den Promi-Maklern Kaffee und Tee serviert bekommt und man schon zuhause online im Internet durch opulent gestaltete Exposées surft, sieht es bei Bankenimmobilien traurig aus: falsche Angaben im Internet, nicht auffindbare Schlüssel, langwierige Verhandlungsprozesse etc. sind wirklich nichts für private Käufer, die für eine Besichtigung extra aus Deutschland anreisen müssen.

Viele Investoren, die auf der Suche nach einer touristisch nutzbaren Immobilie sind, suchen die lokalen Banken auf, um auch dort preiswerte Objekte zu finden. Und diese Investoren sind dann in aller Regel enttäuscht, daß es offenbar keinen geregelten Markt für Bankenimmobilien gibt. Bei einer örtlichen Filiale eine interessante Bankenimmobilie zu entdecken ist ungefähr so, wie die berühmte Stecknadel im Heuhaufen auf Anhieb zu finden.

Dennoch gibt es sie, die versteckten Juwelen: Immobilien in Toplagen zu stark reduziertem Preis.

Der aufmerksame Investor sieht – auch in Bestlagen wie Son Vida, Puerto Andratx und Bendinat – verfallene Villen. Häuser, die nicht mehr vom Eigentümer gepflegt werden. Deren Garten vertrocknet. Schaut man durch die Fenster dieser Objekte, sieht man: die Immobilien stehen leer. Herausgerissene Einbauküchen weisen auf einen schnellen und ungeordneten Auszug hin. Indizien, die für eine Bankenimmobilie sprechen könnnen.

Portale wie Idealista.com oder Fotocasa.es geben dem spanisch sprechenden Käufer die Möglichkeit, im Internet näheres über solche Objekte zu erfahren. Auch gibt es mittlerweile professionelle Makler, die sich ausschließlich mit Bankenimmobilien beschäftigen und durchaus zwei bis drei Transaktionen pro Woche (!) durchführen. Nicht in Alicante oder Valencia, sondern hier auf Mallorca.
Ein solcher Anbieter ist zum Beispiel Finanzkontor.

Finanzkontor als Spezialist für die Abwicklung von Bankenimmobilien arbeitet häufig mit Kunden zusammen, die im do-it-yourself-Verfahren über vorgenannte Portale zum Objekt gekommen sind. Diese Objekte werden „nackt“ verkauft. Ohne Kopie der Escritura, ohne Kopie der Baugenehmigung, ohne Cedula de Habitabilidad, in der Regel ohne Strom- und Wasseranschluß weil der Zähler schon vor Zeiten abmontiert wurde.
Als „Mädchen für Alles“ steht Ihnen das Finanzkontor Team deshalb zur Seite, um Papiere in Ordnung zu bringen, um Anschlüsse erneut zu beantragen etc.

Genau deshalb hat Finanzkontor auch Bankenimmobilien im Programm, insbesondere von Solvia, der Immobilientochter der Banco Sabadell.
Zum Hintergrund: Banco Sabadell hatte im Zuge der Krise der spanischen Sparkassen unter anderem die auf Mallorca stark präsente CAM, Caja de Ahorros Mediterraneos, gekauft. Und über diese Verbindung einen großen Stock an Immobilien bekommen: vom Liegeplatz (37% Discount) über Hochseefischer (40% Discount) bis zu Hotels mit Vollausstattung ist alles im Programm.

Im September wird ein kompletter Golfplatz (als Projekt) mit Apartmentkomplex und Clubhaus in die Vermarktung kommen.

Höchste Zeit also, sich auch bei Banken nach Mallorca Immobilien umzuschauen.

 

[contact-form-7 id=“4049″ title=“Anfrage Banken Immobilie“]

 

Interessanter Artikel? Bitte lesen Sie dann auch diesen Artikel zur Immobiliensuche Mallorca, unserem perfekten Service für Sie.

spanische Aussenhandelsbilanz fast ausgeglichen

Bankinter Agente

Madrid, Palma de Mallorca: die spanische Aussenhandelsbilanz ist im Mai fast ausgeglichen gewesen. Eine ausgeglichene Handelsbilanz wird von vielen Experten als notwendige Voraussetzung für eine dauerhafte wirtschaftliche Erholung gesehen. Nachdem das Bilanzdefizit um 64% (!) gesunken ist, liegt es im Mai 2013 bei rund 27,5 Mio EUR.
Und das Positive an der Nachricht ist, daß es vor allem an den gestiegenen Ausfuhren lag, die das Defizit zurückgehen ließen.
Insgesamt wurden Waren und Dienstleistungen im Werte von rund 12 Mrd EUR exportiert, 7,3% mehr als im Mai letzten Jahres. Und immerhin 2,4% mehr als im April. Dabei sanken die Exportpreise nur um rund 0,3%.

Die Exporte der spanischen Wirtschaft konzentrierten sich auf Europa (63%). Aber vor allem die außereuropäischen Exporte, die 37% der Gesamtexporte ausmachen, stiegen außerordentlich: Algerien +50%, Südafrika +41%, China +13%, Indien +11%.

Innerhalb der EU sind die wichtigsten Außenhandelspartner von Spanien: Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Portugal.

Insgesamt positive Nachrichten von der spanischen Industrie. Vor allem Werte wie Sacyr Vallehermoso, OHL und Repsol konnten an der Börse profitieren. Der Aufschwung ist insgesamt aber breit aufgestellt: von den 35 Titeln, die im Ibex35 zusammengefasst sind, sind es ganze 16, denen wir Aufwärtspotential zutrauen. Dabei sind ArcelorMittal (+28%) und Acerinox (+24%) sicherlich schon stark gestiegen und nicht zuletzt wegen ihrer Aufstellung nur noch für kurzfristige und spekulative Engagements interessant. Aber der Star an der Börse ist unbestritten das Schwergewicht Sacyr Vallehermoso mit +40% in 2013. Und es handelt sich dabei um eine Baufirma (!).

Wenn auch Sie am Aufschwung der spanischen Industrie teilnehmen möchten und die Gewinner von morgen kennenlernen möchten, vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit unseren Geldanlageexperten. Über Bankinter haben Sie Zugang zur Börse in Madrid und können – im Gegensatz zu anderen Brokern – alle spanischen Aktien kaufen und damit von einer Erholung der spanischen Wirtschaft profitieren.

Wie Mallorca Residenten ihr Geld anlegen

Sommerurlaub auch für Mallorca Residenten

Jetzt vor dem Urlaub noch Geld anlegen oder das Geld lieber mit nach Deutschland nehmen, diese Frage stellen sich Mallorca Residenten, bevor sie in den wohlverdienten Urlaub fahren.

In Spanien gibt es verschiedene Möglichkeiten der Geldanlage. Da sind zum einen die Festgelder, die bis zu 3,5% bringen. Sicherlich eine attraktive Möglichkeit, insbesondere für konservative Anleger. Oder spanische Schuldverschreibungen, die auch online geordert werden können. Die bringen je nach Laufzeit zwischen 1,4% und 4,5% (Laufzeiten von drei Monaten bis zu 10 Jahren).

Natürlich können Sie Ihr Geld auch an der Börse anlegen. Besser in USA oder doch in Europa? Und wie steht es mit Asien? Ob dann ein ruhiger Urlaub fern der Heimat garantiert ist? Wohl kaum. Auch deshalb sind Juli und August die umsatzschwächsten Monate an den Börsen.

Bevor Sie aber Ihr Geld mit nach Deutschland nehmen, nehmen Sie sich die Zeit und informieren sich über die Möglichkeit der Geldanlage in Spanien.

hohe Dividendenrendite spanischer Aktien

Eine Alternative für chancenorientierte Geldanleger könnten spanische Dividendenpapiere sein: die bringen sagenhafte 5,2% Dividendenrendite im Schnitt (Ibex35) gegenüber von 3% im Rest von Europa.
Von Banken und Versorgern einmal abgesehen sind diese Firmen sicherlich eine nähere Betrachtung wert. Außerdem liegen rein charttechnisch gesehen 21 von 35 der Ibex35 notierten Firmen im Aufwärtstrend, was neben der Dividende auch noch Kursgewinne verspricht.

Schuldverschreibungen

Neben Dividenden, die über die zugrundeliegende Aktie natürlich ein Kursrisiko haben, können auch Schuldverschreibungen für den Anleger interessant sein.
Eine Schuldverschreibung von Campofrío mit einer Laufzeit bis 2016 bringt 6%. Oder Abengoa mit einer Laufzeit bis 2015, welche satte 7% bringt.

Was immer Sie im Urlaub mit Ihrem Geld machen, lassen Sie sich beraten. Damit Ihr Geld nicht faul auf dem Girokonto herumliegt. Von erfahrenen Finanzexperten wie Finanzkontor auf Mallorca bekommen Sie individuelle Ratschläge. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin noch vor Ihrem Urlaub. Damit Ihr Geld arbeiten kann, während Sie die schönsten Wochen des Jahres genießen.

Andratx Immobilien

Andratx Immobilien von Finanzkontor Mallorca

 

Andratx auf Mallorca steht weit oben auf der Liste der bevorzugten Wohngebiete der Ferieninsel. Im Südwesten gelegen, bildet die Stadt gemeinsam mit dem Nachbarort Port d’Andratx eine malerische Kulisse vor dem strahlend blauen Mittelmeer. Die strandnahe Lage ist gleichzeitig idyllisch, lebendig und hat eine gute Verkehrsanbindung zur Inselhauptstadt Palma. Außerdem zeichnen sich die Immobilien und der Ort Andratx für Exklusivität und einen individuellen Stil aus.

Der Meerblick, ein Pool und die ursprüngliche Landschaft in den Hügeln am Meer prägen diese Gegend. Wer von Andratx Mallorca kennenlernt, erlebt hochklassige Restaurants und stilvolle Geschäfte. Gleichzeitig ist die Atmosphäre diskret, was vor allem die Prominenten genießen. Der traditionelle, mallorquinische Stil einerseits und der moderne Baustil andererseits ergeben eine gleichzeitig akzentuierte und stimmungsvolle Mischung. So repräsentiert Andratx Mallorca in konzentrierter Form.

Der Yachthafen von Port d’Andratx gilt als große Attraktion nicht nur in dieser Region. Hier finden über 200 Yachten einen Anlegeplatz. Nicht weit entfernt befindet sich der Yachtclub de Vela, dessen Anlage noch größer ist. Hier legen auch große Yachten an, denn der Hafen eignet sich für Schiffe mit bis zu vier Metern Tiefgang und einer Länge bis zu 35 Metern.

Für Golfer ist der Golfclub Golf de Andratx ein toller Erlebnis, der knapp 7 Kilometer vom Ort entfernt in Camp de Mar liegt. Die grünen Fairways bieten teilweise einen schönen Blick aufs Meer. Der Golfplatz ist durch seine Hanglage einerseits eine interessante Herausforderung, andererseits bietet er eine herrliche Aussicht über die gepflegte Anlage und in die gebirgige Umgebung.

Andratx auf Mallorca ist ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Eine Tour führt zu dem früheren Kloster La Trapa. Es wurde um 1800 von Mönchen gegründet, die vor den Aufständen der Französischen Revolution auf die Insel geflohen waren. Bereits 1820 verließen sie das Kloster wieder, von dem nur noch Gebäudereste zu sehen sind. Mit den terrassenförmig angelegten Gartenanlagen ist es noch immer ein reizvoller Aussichtspunkt.

Für Kulturinteressierte lohnt sich ein Besuch vom Studio Weil. Hier präsentiert die Künstlerin Barbara Weil ihre Werke. Das Studio selbst ist ein gemeinsames Projekt von Weil und dem Architekten Daniel Libeskind. Auch das Centro Cultural Andratx, das 2001 gegründet wurde, zeigt in wechselnden Ausstellungsprojekten zeitgenössische Kunstwerke aus aller Welt. Zudem stellt das Zentrum seine Ateliers für bildende Künstler zur Verfügung.