Kaufnebenkosten auf Mallorca finanzieren

Finanzkontor – Finanzierung von Kaufpreisnebenkosten möglich.

Positive Nachrichten gibt es zu Mallorca Immobilien bis zu einem Kaufpreis von max. 250.000 EUR.
Seit dieser Woche ist – neben der klassischen Finanzierung über eine spanische Hypothek – auch die Finanzierung der Kaufpreisnebenkosten möglich. Die Kaufnebenkosten, die zwischen 10% und 13% des Kaufpreises einer Mallorca Immobilie liegen können, wurden in der Vergangenheit von vielen Immobilienkäufern unterschätzt. Bis zu 20% Säumniszuschlag waren zu zahlen, wenn die Steuern nicht voll und innerhalb von 30 Tagen gezahlt wurden.
Damit ist jetzt Schluss.
Eine Nachricht, die Immobilienmakler auf der Insel freuen dürfte! Waren doch Kaufpreisnebenkosten immer ein leidiges Thema beim Verkauf.

Kaufnebenkosten auf Mallorca finanzieren? Die wichtigsten Bedingungen hier im Überblick

Finanzierung von Kaufpreisnebenkosten: diese können nun mitfinanziert werden. Das Darlehen wird Blanko gegeben, aber Voraussetzung ist Wohneigentum in Deutschland.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Bequeme Monatsraten nach Ihren persönlichen Verhältnissen
  • Keine Grundschuldeintragung
  • Niedrige Monatsraten dank Laufzeiten bis 120 Monate
  • Unabhängig vom Erstfinanzierer der Mallorca Immobilie kann das Darlehen voll ausgeschöpft werden.

weitere Fragen beantwortet gerne Ihr Finanzkontor Berater. Rufen Sie uns an oder füllen Sie einfach nachfolgendes Formular aus.

[contact-form-7 id=“1249″ title=“Finanzierungsanfrage“]

Kaufnebenkosten auf Mallorca: welche Steuern fallen an.

  • Notargebühren und Gebühren des Eigentumsregisters
  • Mehrwertsteuer (nur bei Neukauf, sog. IVA)
  • Grunderwerbssteuer (bei Kauf von privat, sog. ITP)
  • Stempelsteuer (kann fallweise anfallen, AJD, Actos Jurídicos Documentados)

Steuersätze in Spanien werden neu geregelt

Steuersätze in Spanien werden neu geregelt – Bauträgergesellschaften profitieren von neuen Regelungen

Wie Finanzkontor SL auch haben viele Gestorías in Spanien heute die neuen Steuersätze für Spanien, die ab 2015 gelten, vorgestellt bekommen.

Die Steuersätze sinken über alle Klassen hinweg. Insbesondere für Privatpersonen dürfte die Steuerbelastung ab 2015 deutlich sinken. Man schätzt, dass über zwei Drittel der Mallorca Residenten in den Genuss von Entlastungen von 23% und mehr kommen.

neuer Steuertarif Spanien

neue Steuersätze für die spanische SL

Der grosse Gewinner für Nicht-Residente dürfte aber die Reform der Steuersätze der spanischen SL sein. Insbesondere Bauträger-Gesellschaften dürften davon profitieren. Der Steuersatz auf Gewinne bei grossen Gesellschaften sinkt von derzeit 30% auf 25% ab 2016. Die sogenannten PYME, nämlich kleine und mittlere Gesellschaften, die bei den meisten nicht-residenten Bauträgern zum Einsatz kommen dürften, zahlen wie bisher 25% Körperschaftsteuer. Aber sie profitieren von der nun frei wählbaren Abschreibung. Ausserdem können Sie bis zu 1 Million EUR Gewinn (max. 10% des Gewinnes) steuerfrei in eine Rücklage einbringen. Und weitere 10% dürfen steuerfrei in Eigenkapital umgewandelt werden.

Bei neugegründeten (Bauträger-)Gesellschaften gilt sogar ein super-reduzierter Steuersatz von 15% auf die ersten 300.000 EUR Gewinn.

Damit sinkt die Steuerlast erheblich, sobald der Promotor ein Haus verkauft.

Durch das neue Massnahmenpaket soll die Wettbewerbsfähigkeit wieder hergestellt werden.

Gerne können Sie die Original-Unterlagen, die uns vom spanischen Finanzministerium zur Verfügung gestellt wurden, bei uns anfordern. Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Will TSB Mon Port Andratx abreissen lassen?

Ferienhaus Mallorca Risiko

Mon Port Andratx, Mallorca illegal?

Wird die Siedlung Monport im Port Andratx auf Mallorca für illegal erklärt? Müssen die Eigentümer von Ferienwohnungen dort Angst haben, dass ihre Ferienwohnungen abgerissen werden?
Es ist Sommer. Und in Mon Port in Andratx auf Mallorca spielen Kinder im Pool, die Eltern geniessen die Sonne. Sitzen und träumen von der eigenen Ferienwohnung auf Mallorca.
Aber Achtung, aufgepasst: die Siedlung Mon Port in Port Andratx auf Mallorca ist zum Teil illegal. Käufer müssen sich unbedingt informieren, was sie kaufen können. Immerhin droht der Abriss der Immobilien.
Monport in Port Andratx, Mallorca ist zum Teil illegal. Das stört aber Niemanden. Derzeit zumindest.

Mon Port Andratx wird wohl abgerissen werden – irgendwann

Derzeit stört das niemanden, dass hier eigentlich nicht gebaut werden durfte. Für Mon Port Andratx gab es nie die Genehmigung des Inselrates Consell Insular. Die Gemeinde vergab die Baugenehmigungen illegal. Was die Sache so pikant macht: es war auf der Insel ein offenes Geheimnis, dass Mon Port Andratx illegal war. Und zu grossen Teilen immer noch ist. Insider wissen: die Mühlen der spanischen Justiz mahlen langsam. Aber sie mahlen. Und den letzten Eigentümern droht der Totalverlust. So geschehen bereits in der Tramuntana im Örtchen Deiá und am Traumstrand Es Trenc in Ses Covetes.

Auf der Suche nach einer Ferienwohnung?

Sie sind auf der Suche nach einer Ferienwohnung auf Mallorca? Sie haben gehört, Ferienvermietung auf Mallorca sei illegal? Lesen Sie hier unseren Ratgeber.

Umfinanzierung jetzt: Niedrigzins führt zu Dilemma bei Hypothekenkunden

Umfinanzierung jetzt: warum spanische Hypothekenkunden doppelt unter dem Niedrigzins leiden.

Die EZB hat ihr Pulver noch nicht verschossen; die neuerliche Zins-Senkung führt nun sogar zu Spekulationen über einen Negativ-Zins. Wie dieser Niedrigzins zu einem Dilemma bei Hypothekenkunden in Spanien führt, zeigt dieser Bericht.

Gute Zeiten für Finanzierungskunden, aber schlechte Zeiten für Sparer? Was in Deutschland sicherlich für Finanzierungskunden gilt, ist es nicht für spanische Hypothekenkunden mit einer bestehenden Finanzierung. Sparkassen-Chef Georg Fahrenschon spricht sogar schon von „Enteignung der Sparer“ (den kompletten Bericht können Sie im HANDELSBLATT nachlesen.)

Das Dilemma für Kunden mit einer spanischen Hypothek ist: bei vielen von ihnen ist die variable Finanzierung mit einer Tunnelklausel versehen. Diese verhindert, dass die Zinssenkung an den Kunden in Form von niedrigen Zinsen weitergegeben wird. Auf der anderen Seite werden aber Beträge, die der Kunde für das Alter anspart, kalt enteignet.
Schon heute liegt die Inflationsrate auch in Deutschland über der Realverzinsung von Festgeldern.

Das führt zu einem Vermögensverlust von mehreren Tausend Euro pro Jahr, gerechnet auf eine Hypothek von 100.000 EUR und einer Sparrate von 500 EUR im Monat.

Kunden mit einer bestehenden Hypothek müssen reagieren, bevor die Sache endgültig aus dem Ruder läuft!

Schlagen Sie den extremen Niedrigzinsen ein Schnippchen! Denn wir haben die richtige Lösung für Sie!

Umfinanzierung: gesetzliche Möglichkeit der Umschuldung in Spanien

Die Ablösung der bestehenden Hypothek durch Aufnahme eines neuen Kredits wird als Umfinanzierung bezeichnet. In diesem Zusammenhang wird häufig auch von einer Umschuldung gesprochen. 

Eine Umfinanzierung ist im jetzigen Umfeld immer sinnvoll, weil die Konditionen der neu aufgenommenen Darlehen für den Kreditnehmer wesentlich günstiger sind als die der bisherigen Verträge (gilt oft nicht für Verträge vor 2006, aber in jedem Fall in allen Finanzierungen mit Tunnelklausel). Dies ist so, weil die Zinskonditionen (Euribor) historisch niedrig sind. 

Wird eine Umfinanzierung vorgenommen, sind in einigen Fällen Vorfälligkeitszinsen zu zahlen, die sich in Spanien auf 0,5% in den ersten fünf Jahren Laufzeit einer Finanzierung und 0,25% danach belaufen. Dennoch haben Hypothekenkunden eine enorme Ersparnis, wegen der günstigeren Zinskonditionen. 

Jeder Kunde hat in Spanien diese Möglichkeit der Umfinanzierung. Dies ist sogar gesetzlich für alle Hypotheken vorgeschrieben. Das bedeutet, jeder Hypothekenkunde hat das gesetzlich garantierte Recht, seine Hypothek jederzeit zu kündigen!

Senden Sie uns Ihren letzten „recibo“ der spanischen Hypothek und lassen Sie sich ausrechnen, wieviel Geld im Monat Sie verlieren.

Umfinanzierung jetzt: warten Sie nicht länger und handeln Sie jetzt.

[contact-form-7 id=“2585″ title=“Formular Umfinanzierung“]