Ferienvermietung: sensationelles Urteil für deutsche Steuerpflichtige – jetzt unbedingt informieren

By Christoph Albeck

Verluste aus der Vermietung eines Ferienhauses können selbst dann steuermindernd berücksichtigt werden, wenn kein Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten zu erwarten ist. Dies hat der 10. Senat des Finanzgerichts Köln in seinem Urteil vom 17.12.2015 (10 K 2322/13) selbst für den Fall angenommen, dass der Eigentümer sich eine Eigennutzung zunächst vorbehalten hat und diese erst nachträglich ausgeschlossen wird.

Dieses Urteil ist für alle Eigentümer von Ferienhäusern interessant, die ihre Ferien-Immobilie nicht selber nutzen.

Unter diesem Link können Sie das Urteil nachlesen:

http://www.cash-online.de/immobilien/2016/ferienimmobilien-selbstnutzung/304303?utm_source=nl&utm_medium=email&utm_campaign=finanznewsimmo090216
und
http://www.fg-koeln.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/02_02_2016/index.php

Jetzt gratis Ratgeber anfordern!
der führende Blog zur Immobilienfinanzierung, Geldanlage und zu internationalem Vermögensschutz. Jetzt gratis Ratgeber anfordern.
Wir schützen Ihre Privatsphäre und geben Ihre Email nicht weiter!

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen