Girokonten-Vergleich: bei welchen Banken Sie die niedrigsten Dispo-Zinsen bezahlen.

By Christoph Albeck

Girokonten Vergleich

Jeder geschäftsfähige Bürger braucht ein Girokonto, um seine laufenden Einnahmen und Ausgaben zu bewirtschaften. Das geschieht sowohl bargeldlos per Onlinebanking oder per EC-/Kreditkartenbezahlung als auch durch Bargeldverfügung am Geldautomaten. Damit die einzelnen, voneinander abweichenden Termine von Gutschriften und Abbuchungen überbrückt werden können, wird ein Dispositionskredit, kurz Dispo-Kredit benötigt. Der Kontoinhaber hat mit einem Dispo-Kredit die Möglichkeit, sein Girokonto vorübergehend oder auch für einen längeren Zeitraum mit einem Sollsaldo zu führen. Er kann, wie es genannt wird, das Konto überziehen. Die damit verbunden Sollzinsen werden als Dispo-Zinsen bezeichnet. Für die Güte und Wertigkeit des Girokontos ist die Höhe von Dispo-Kredit sowie von Dispo-Zinsen ausschlaggebend. Um das herauszufinden, ist ein Girokonten Vergleich nicht nur angebracht, sondern geradezu notwendig. Ein solcher Girokonten Vergleich wird im Internet angeboten und ist auch nur dort möglich. Mit wenigen Eingaben und Mausklicks wird in einem Ranking angezeigt, welche Bank ihren Dispo-Kredit zu welchem Prozentsatz anbietet. Dieser Girokonten Vergleich ist ganz besonders für denjenigen Kontoinhaber von Interesse, der dauerhaft auf der Mittelmeerinsel Mallorca wohnt.

Wer für einen längeren Zeitraum oder auf Dauer auf Mallorca lebt, der sollte bei der Wahl seines Girokontos unter anderem darauf achten, dass Bargeldabhebungen am den dortigen Geldautomaten kostenlos möglich sind. Fremdwährungskosten entfallen, weil auf der spanischen Insel die Eurowährung gilt. Also verbleiben bei einem Girokonten Vergleich die beiden Aspekte Höhe und Zinssatz für den Dispo-Kredit.

Dazu sind die Angebote der Onlinebanken recht unterschiedlich.

• Für das DKB-Girokonto Cash beträgt der Dispo-Zinssatz 7,5 Prozent. Der Dispo-Kredit wird als Sofort-Dispo bis zur Höhe von 1.000 EUR bewilligt und vierteljährlich abgerechnet. Bei Eröffnung des Girokontos wird die Bonität anhand des Schufa-Score geprüft.

• Bei der netbank ist der Dispo-Zinssatz 0,5 Prozent höher als beim DKB-Girokonto Cash. Für das erste halbe Jahr ist der Dispo-Kredit auf 500 EUR begrenzt. Dieser Starter-Dispo wird anschließend in einen Gehalts-Dispo umgewandelt und anhand des monatlichen Einkommens um das Zwei- oder Mehrfache erhöht, bis zum Höchstbetrag von 10.000 EUR. Entscheidend sind Arbeitseinkommen und Schufa-Bonität.

• Um das kostenlose Girokonto der Commerzbank nutzen zu können, wird ein monatliches Mindesteinkommen ab 1.200 EUR erwartet. Der Dispo-Kredit wird für jeden Einzelfall bonitätsabhängig angeboten. Mit 10,75 Prozent sind die Dispo-Zinsen deutlich höher als bei vielen anderen Banken.

Der Girokonten Vergleich macht deutlich,
dass etwa die eine Hälfte der Onlinebanken Dispo-Zinsen in mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich berechnet, die andere Hälfte jedoch deutlich darüber, also zweistellig. Die Differenz ergibt, je nach Höhe des Dispo-Kredites, jährlich durchaus einen mittleren bis höheren dreistelligen Eurobetrag für die Dispo-Zinsen. Das macht einen ausgiebigen Girokonten Vergleich vor Eröffnung des Onlinekontos wirklich lohnenswert. Immerhin geht es um das eigene Geld, das in den kommenden Monaten und Jahren dadurch gespart werden kann, dass es auf dem Girokonto verbleibt.

Sie sind auf der Suche nach einem Girokonto, welches Ihnen günstige Zinsen auf den Dispo anbietet?
Starten Sie unseren Vergleichsrechner und sehen Sie, welcher Anbieter am günstigsten ist.

Jetzt gratis Ratgeber anfordern!
der führende Blog zur Immobilienfinanzierung, Geldanlage und zu internationalem Vermögensschutz. Jetzt gratis Ratgeber anfordern.
Wir schützen Ihre Privatsphäre und geben Ihre Email nicht weiter!