Hypotheken: günstigste Zinsen in Spanien nur bei Finanzkontor

 |  September 5 2013

Bei spanischen Banken heißt es „Schotten dicht!“ wenn es um das Thema Hypotheken geht. Die Kreditvergabe an Nicht-Residente ist praktisch vollständig zum Erliegen gekommen. Und wenn doch eine Finanzierung tatsächlich und final genehmigt wird, dann zu Konditionen, die jeder gute Kunde nur entrüstet zurückweisen kann. Gerne wird auch noch nach Vergabe und vor Unterzeichnung ein Zuschlag verlangt.
Die Neuvergabe von Hypotheken ist auf das Niveau von 1992 gesunken. Da gab es noch die Peseta. Und die Zinssätze hat der spanische Banker wohl auch gleich den Pesetas-Zeiten angepaßt…

Heute haben wir den Euro sowie eine für 2014 avisierte Bankenunion. Aber ein Auseinanderdriften der Finanzierungsmärkte.

Darauf hat Finanzkontor reagiert und bietet nunmehr über seine deutsche Niederlassung Finanzierungen mit deutschen Banken an. Und zwar wie gewohnt mit Eintrag ins spanische Grundbuch. Und mit der gewohnt professionellen Betreuung vor Ort. Als Prohyp Partner (Prohyp ist eine Tochter der Interhyp) können wir bankenunabhängig aus bis zu 300 verschiedenen Baufinanzierern auswählen.

Die Konditionen, die wir für Immobilienkäufer auf Mallorca aushandeln konnten, können sich sehen lassen:
Je nach Bank liegen die Beleihungsgrenzen zwischen 50% und 80% des Kaufpreises.
Die Zinssätze liegen zwischen 2,8% und 3,0% auf 10 Jahre fest, bei 1% Tilgung.

Wir können aber auch nachrangig über das deutsche Grundbuch finanzieren. Dort liegen die Nachrangskonditionen zwischen 1,5% und 2,0%.

Wie immer bei von Finanzkontor vermittelten Krediten wird eine einwandfreie Bonität vorausgesetzt.

Jetzt gratis Ratgeber anfordern!
der führende Blog zur Immobilienfinanzierung, Geldanlage und zu internationalem Vermögensschutz. Jetzt gratis Ratgeber anfordern.
Wir schützen Ihre Privatsphäre und geben Ihre Email nicht weiter!