Nebenkosten von Mallorca Immobilien 

 |  Juli 2 2017
Nebenkosten von Mallorca Immobilien

Nebenkosten von Mallorca Immobilien: die grössten Probleme und Frustrationen auf Mallorca betreffen die Nebenkosten von Mallorca Immobilien. Viele Makler sind nicht in der Lage, die exakten Beträge für Steuern und andere Nebenkosten von Mallorca Immobilien zu berechnen.

Eine Gestoria kann das leisten. Gestorias finden Sie auf Mallorca in jeder Stadt und in vielen Dörfern. Eine Gestoria ist eine Serviceagentur, die für ihren Mandanten bei Behörden tätig wird. Die für Sie nach Kauf der Finca die Grunderwerbsteuer bezahlt, Sie als neuen Eigentümer beim Grundbuch anmeldet sowie die notwendige Vermietungslizenz für die lukrative Ferienvermietung beantragt.

Hier die Nebenkosten von Mallorca Immobilien in der Übersicht

Nebenkosten fallen beim Kauf der Finca an. Aber auch, während Sie eine Finca besitzen – und die Höhe der Nebenkosten dann hängt ab davon ob Sie die Finca Vermieten (es wird in Dauervermietung und Ferienvermietung unterschieden!) oder einfach nur für den Urlaub selber nutzen.

Nebenkosten beim Kauf von Mallorca Immobilien

Beim Kauf fällt entweder Grunderwerbsteuer (ITP) oder Mehrwertsteuer (IVA) an. Obwohl es sich um unterschiedliche Steuerarten handelt und obwohl die Grunderwerbsteuer ITP auf Mallorca bleibt und die Mehrwertsteuer IVA nach Madrid fliesst, zahlen Sie niemals beides. Es sei denn, Sie haben irrtümlicherweise IVA bezahlt. Dann haben Sie ein Problem. Dieser Fall kommt in der Praxis öfter vor, als man sich das gemeinhin vorstellt. Also: lassen Sie immer von Experten prüfen, ob in Ihrem exakten Fall ITP oder IVA anfällt!

IVA oder ITP – das ist hier die Frage

Ein Indiz für IVA ist regelmässig, wenn der Verkäufer eine juristische Person, zum Beispiel eine spanische Sociedad Limitada oder Sociedad Anónima ist. Immer wenn Sie vermuten können, dass beim Verkauf eine gewerbliche Absicht besteht, ist Mehrwertsteuer fällig. Die IVA ist direkt am Notartermin an den Verkäufer zu bezahlen. Problem: wenn letztendlich doch ITP fällig wird, sind Sie als Erwerber verpflichtet, Grunderwerbsteuer zu bezahlen. Sonst kommen Sie praktischerweise (aus Sicht der Balearenregierung) nicht ins Grundbuch. In diesem Fall zahlen Sie also doppelt. Und müssen vom Verkäufer den zuviel bezahlten Betrag zurückfordern, was häufig schwierig sein dürfte! Die Frage IVA oder ITP ist also nicht trivial und kostet viele Erwerber zusätzlich zigtausende Euro!

Beispielsweise kann beim Verkauf eines Grundstückes ohne Baugenehmigung durch eine Gesellschaft nicht zweifelsfrei gesagt werden, ob IVA oder ITP anfallen. Wenn das Grundstück in der Bilanz der Gesellschaft aktiviert wurde, spricht viel – aber eben nicht alles – für Mehrwertsteuer.

IVA

Die Höhe der zu zahlenden IVA bestimmt sich nach dem in der Bilanz aktivierten Objekt. Handelt es sich um Grundstück oder um eine unfertige Bebauung, sind 21% Mehrwertsteuer zu bezahlen. Handelt es sich um eine fertige Immobilie (Final de Obra, Wohnbarkeitsbescheinigung liegt vor), sind 10% Mehrwertsteuer zu bezahlen.

ITP

Der Satz der Grunderwerbsteuer ist abhängig von zwei verschiedenen Parametern. Es gelten unterschiedliche Sätze sowohl der Nutzung nach als auch abhängig von der Höhe des bezahlten Kaufpreises. Unter diesem link finden Sie die Sätze, die aktuell gelten.
Für Wohnungen und Häuser auf Mallorca gilt ein Eingangssatz von 8% bis zu einem Kaufpreis von 400.000 EUR, danach wird gestaffelt bis zu einem Spitzensatz ab 1 Million Euro Kaufpreis von 11%.

Notargebühren, Eigentumsregister und Gestoría

Notargebühren sind deutlich geringer als in Deutschland. Auch deshalb, weil der Notar in Spanien keine Haftung übernimmt, sondern lediglich protokolliert. Das Registro de la propiedad arbeitet schnell und effizient. Allerdings ändern sich derzeit die Vorschriften dahingehend, dass Katasterregister und Eigentumsregister übereinstimmende Grössen der Grundstücke bekommen, was in der Praxis zu Komplexität führen kann. Dennoch sind die Kosten für diese drei Positionen mit 1% des Kaufpreises überschaubar.

Nebenkosten für Eigentümer von Mallorca Immobilien

Sie sind bereits stolzer Besitzer einer Finca auf Mallorca? Dann vergessen Sie nicht, jedes Jahr die Grundsteuer IBI, die Abwassergebühren sowie Basura und Ihre IRNR zu bezahlen. Vermieter von Ferienhäusern müssen ausserdem die Ecotasa für ihre Gäste abführen. Weitere Nebenkosten sind Strom, Wasser, Gas und Internet.
Hier eine Pauschalaussage über die Höhe dieser Nebenkosten zu treffen ist schlichtweg unmöglich. Lesen Sie dazu diesen Artikel.

Nebenkosten beim Verkauf von Mallorca Immobilien

Sie möchten die Insel verlassen? Oder Sie möchten eine noch schönere Villa mit Meerblick kaufen? Bei uns finden Sie eine grosse Auswahl von Neubauimmobilien auf Mallorca. Und auch Fincas als rentable Geldanlage.
Wenn Sie als Nicht-Residenter verkaufen, wird ein 3% Einbehalt am Notartermin vorgenommen. Sie bekommen also nur 97% des Kaufpreises ausbezahlt. Damit will der spanische Staat sichergehen, dass Sie Ihren Steuerpflichten nachkommen und Ihre obligatorische Steuererklärung IRNR auch wirklich abgeben. Die zu zahlende Gewinnsteuer dürfte für die meisten Verkäufer bei 19% liegen. Ausserdem zahlen Sie eine Wertzuwachssteuer an die Gemeinde, die sogenannte Plusvalía. Deren Höhe bekommen Sie von der Gemeinde genannt. Eine allgemein gültige Tabelle gibt es für die Plusvalía nicht.

Jetzt gratis Ratgeber anfordern!
der führende Blog zur Immobilienfinanzierung, Geldanlage und zu internationalem Vermögensschutz. Jetzt gratis Ratgeber anfordern.
Wir schützen Ihre Privatsphäre und geben Ihre Email nicht weiter!