alternative Anlagestrategien: deshalb sind Liquid Alternatives so beliebt

alternative Anlagestrategien: neue Möglichkeiten zur Diversifikation traditioneller Portfolien sind derzeit sehr gefragt. Als effektiv zeigt sich – gerade bei launischen Märkten – der Einsatz von alternativen Anlagestrategien. Die sogenannten Liquid Alternatives zählen aktuell zu den neuen Lieblingen der Investmentbranche. Immer mehr dieser Alternativen Strategien im Mantel von Fonds, die nach der europäischen Wertpapierrichtlinie UCITS reguliert sind, halten Einzug in den Anlegerportfolios.

alternative Anlagestrategien sehr beliebt. Über 1000 Fonds zur Auswahl.

So stellen Liquid Alternatives derzeit eines der dynamischsten Marktsegmente im Bereich europäischer Publikumsfonds dar. Allein in den ersten drei Monaten 2017 stieg das verwaltete Vermögen um ca. 16 Mrd. auf rund 365 Mrd. Euro an, hat das Hamburger Analyseunternehmen Absolut Research ermittelt. Innerhalb von nur wenigen Jahren haben sich die in Liquid Alternatives verwalteten Gelder damit fast verdreifacht. Mehr als 1000 Fonds stehen mittlerweile zur Auswahl.

Was aber genau macht den Reiz der Fonds aus? Hinter Liquid Alternatives verbirgt sich ein breites Spektrum von unterschiedlichen Ansätzen. Im Gegensatz zu Hedgefonds dürfen die UCITS-konformen Produkte aber auch an Privatanleger verkauft werden. Die Fonds versprechen stabile Renditen, und sie korrelieren nur geringfügig mit traditionellen Anlageformen wie Aktien und Anleihen – ohne dabei an Liquidität einzubüßen.

Die Fondsmanager konzentrieren sich auf spezifische Alternative Strategien, wie Event Driven, Global Macro, Long Short Equity oder Relative Value. Dabei sind sie aufgrund ihrer Freiheiten in der Lage, eine Vielzahl von Vermögensklassen, Handelstechniken und Hebel zu nutzen, um bessere Risiko-Ertrags-Profile zu erzielen. Erlaubt ist alles, was Erfolg verspricht, solange es sich im Rahmen der UCITS-Vorgaben hält.

alternative Anlagestrategien: Flexibilität und Liquidität.

Die Flexibilität der Manager bezieht sich aber nicht nur auf die Wahl der Instrumente, sondern auch die Anlageklassen. Neben Anleihen und Aktien können die Fonds auch auf Währungen, Immobilien oder Rohstoffe setzen. Ganz wichtig aber: Liquid Alternatives sind keine eigene Anlageklasse. Im Grunde sind es Investmentfonds, die sich alternativer Anlagestrategien, etwa Hedgefonds-Strategien, bedienen.

Der größte Unterschied zu den klassischen Hedgefonds besteht in der Liquidität. Denn vorgeschrieben ist, dass Anleger mindestens zweimal im Monat ihre Anteile kaufen oder verkaufen können.

Der größte Unterschied zu den klassischen Hedgefonds besteht in der Liquidität. Denn vorgeschrieben ist, dass Anleger mindestens zweimal im Monat ihre Anteile kaufen oder verkaufen können. Bei den meisten der Produkte ist das aber sogar täglich möglich. Somit sind bestimmte illiquide Strategien von vornherein ausgeschlossen, etwa Distressed-Securities, bei der die Fondsmanager auf Not leidende Firmen setzen. Auch beispielsweise Private Equity zählt nicht zu den Themen, mit denen sich Manager von Liquid Alternative-Fonds beschäftigen.

Anders als es bei klassischen Anlageklassen der Fall ist, hängen Wohl und Wehe, oder genauer gesagt Risiko und Rendite, bei Liquid Alternatives weniger von den Marktbewegungen ab, sondern vielmehr von der dahinter liegenden Strategie und natürlich vom Manager selbst.

Er ist schließlich mit vielen Freiheiten ausgestattet und kann flexibel ungeachtet einer Benchmark investieren. Ausschlaggebend ist somit die Fähigkeit des Managers, sich von der Richtung des Marktes zu lösen beziehungsweise auf Short-Positionen ausgerichtete Portfolios aufzubauen.

Bereits seit 2004 dürfen UCITS-konforme Fonds für ihre Anlagezwecke Derivate einsetzen.

Das aber nutzten zunächst nur die wenigsten Fondsmanager. Erst als nach der Finanzkrise die Anleger mehr Regulierung, Transparenz und Liquidität forderten, boten die Gesellschaften Strategien in einem hoch regulierten Fondsvehikel an, die vormals nur in Offshore-Regionen aufgelegt wurden.

alternative Anlagestrategien sind aber kein Allheilmittel.

Anders als bisweilen von den Marketingabteilungen der Anbieter suggeriert, sind die Produkte aber kein Allheilmittel gegen Anlagenotstand, Niedrigzins und Crash-Angst. Denn natürlich können die Strategien nur versuchen, stets über der Nulllinie zu bleiben, eine Garantie gibt es von den Fondsanbietern dafür nicht. Obwohl Liquid Alternatives Marktrisiken deutlich reduzieren, können sie diese in Gänze nicht vermeiden. Daher konnten sich die Fonds beispielsweise den Turbulenzen im ersten Halbjahr 2016 nicht entziehen. Entsprechend vorsichtig sollten Investoren beim Einsatz sein. Entscheidend ist die richtige Auswahl der Strategie und des Managers.

Vermögensverwaltung in Investmentfonds: Online Kontoeröffnung

Hier können Sie online ein Vermögensverwaltungskonto eröffnen.

80/20 Investment

Über den Autor dieses Beitrags: Christoph Albeck ist Investor und professioneller selbständiger Anlageberater in Frankfurt am Main. Er berät Kunden bei Fragen zur Internationalisierung ihrer Geldanlage. Internationalisierung und Diversifizierung ist unter Risiko-Gesichtspunkten für jeden Anleger dringend geboten. Schwerpunkt seiner Beratung sind daher internationale Kapitalmärkte, steuerliche Strukturierung, Vermögens-Schutz sowie Auslandsimmobilien als Kapitalanlage und Direktinvestments in Grund und Boden. Sein Motto: „wer nicht streut rutscht aus“. Christoph Albeck hat seit über 25 Jahren seinen Zweitwohnsitz auf Mallorca und natürlich prägt das Leben auf dieser wunderbaren und internationalen Insel seine Sicht der Dinge. Er ist selber auf Mallorca als Immobilieninvestor und Bauträger tätig und kennt die Perspektive des Käufers. Er kennt die Zweifel, die sich bei einem Finca Kauf auf Mallorca zwangsläufig ergeben und gibt auf seinem Blog finanzkontor.es Tipps zu GeldanlageGeld verdienen mit Mallorca Immobilien, Crowdfunding auf MallorcaVermietung und zu Steuern. Christoph Albeck hat nach seinem Abschluss als Diplom-Volkswirt jahrelang auf Leitungsebene bei internationalen Banken gearbeitet. Er verfügt daher über ein exzellentes Netzwerk und beste Kontakte zu den führenden Maklern, Bauträgern, Rechtsanwälten und Banken.

Laden Sie hier sein kostenloses eBook zum Finca Kauf auf Mallorca runter.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen